Home Abteilungen und Projekte
EU-Projekt COM.IN

COM.IN - EU Förderprogramm PROGRESS

Neben der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) waren wir deutscher Kooperationspartner für das Projekt „COM.IN - Local Strategies for the Active Inclusion of Young People“, das im Rahmen des EU-Programm PROGRESS durch die EU Kommission, Abteilung Beschäftigung, Soziales und Integration in dem Zeitraum 09.2011 - 03.2013 gefördert wurde.

 

Zielsetzung:

Ziel des Projektes war die Untersuchung und Weiterentwicklung innovativer Maßnahmen, mit denen mehrfach benachteiligte, insbesondere wohnungslose junge Menschen erreicht und zu Schulabschluss und Ausbildung motiviert werden können. Zentrale Frage war, wie die Kooperation der verschiedenen Akteure, die an einem Unterstützungsprozess beteiligt sind, effektiv und partizipativ gestaltet werden kann.

 

Ablauf:

In unserem Projekt „Stufe 3“ wurde der dort praktizierte Case Management-Ansatz untersucht. In Bologna wurde das Sozialunternehmen „La Piccola Carovana“ betrachtet, das u.a. Angebote für junge Roma durchführt. Der Beitrag aus Malmö bezog sich auf das Projekt „Fenix“, in dem Trainingsmaßnahmen, Psychotherapie und weitere Unterstützungsangebote für mehrfach benachteiligte Jugendliche zusammengeführt werden. In Newcastle hat eine stadtweite integrierte Strategie zur Vermeidung von Wohnungslosigkeit unter Jugendlichen an dem Projekt teilgenommen.

 

In der ersten Phase des Projekts besuchten die Vertreter der Einrichtungen und der Universitäten die jeweiligen Projektpartner, beobachteten deren Arbeit und entwickelten Vorschläge und Anregungen zur Optimierung. Aus dieser kritischen Begutachtung resultierten Handlungsvorschläge, wie die Maßnahmen weiterentwickelt werden können.

 

In der zweiten Projektphase wurden Teile dieser Vorschläge umgesetzt. Die gemachten Erfahrungen wurden von den Universitäten begleitend evaluiert und führten zu einer Reihe von Vorschlägen an die Europäische Kommission zur Weiterentwicklung der europäischen Politik zur Armutsbekämpfung.

 

Abschlussbericht des Projektes

 

Koordination:

  • Lawaetz Stiftung
  • HAW Hamburg, Department Soziale Arbeit

 

Projektpartner:

  • Hamburg:

Lawaetz Service GmbH

HAW Hamburg, Department Soziale Arbeit

  • Bologna:

Stiftung Larcolaio

Forschungsinstitut IRS, Mailand

  • Newcastle:

Stadtverwaltung, Amt für Wohnungsfragen

Northumbria University, Department Sozialwissenschaften

  • Malmö:

Stadtverwaltung, Amt für Integration und Beschäftigung

Stadtverwaltung, Fenix Projekt

Malmö University, Department Stadtforschung

 

 

Ansprechpartner Lawaetz Service GmbH:

Willi van Buggenum
Tel. 040 41 26 39 -0 
vanbuggenum(at)lawaetz-service(dot)de